Blog2Social im Check: Was kann das Social-Media-Plugin für WordPress?

Kennst du das?

Du hast gerade einen atemberaubenden Blogartikel geschrieben und willst dieses wertvolle Stück Inhalt mit der ganzen Welt teilen.

Nachdem du den Veröffentlichen-Button gedrückt hast, lehnst du dich zurück und starrst gespannt die Nutzerzahlen in Google Analytics an.

Schließlich verirren sich 4 Besucher auf deinen Artikel, einer davon ist deine Mutter und bei einem vermutest du, dass du es selbst warst.

Ich verrate dir was: Selbst wenn du soeben den Artikel geschrieben hast, auf den die Welt gewartet hat, kann dieser unbemerkt bleiben. Weil du die wichtigste Sache vergessen hast: Nämlich deinen Artikel aktiv zu bewerben und in sozialen Netzwerken zu teilen.

Genau hier kommt Blog2Social ins Spiel.

Was ist Blog2Social?

Blog2Social ist ein WordPress-Plugin, das dich beim automatischen Teilen deiner Blogbeiträge in verschiedenen Social-Media-Kanälen unterstützt. Damit ersparst du dir die Zeit und den Aufwand, dich von Hand mit jedem einzelnen sozialen Netzwerk herumzuschlagen und planst deine Beiträge stattdessen einfach von deinem WordPress-Backend aus.

Blog2Social selbst wirbt mit den folgenden Features:

  • Große Auswahl an Netzwerken (Ich habe sie gezählt, es sind 20)
  • Auto-Posting (Premium)
  • Individualisieren von Social-Media-Posts
  • Beste Zeiten Manager (Premium)
  • Veröffentlichungen planen
  • Post-Format auswählen (Premium)
  • One-Step Workflow
  • Facebook Instant Sharing
  • Content Curation
  • Reporting
  • Flexible Lizenzen

Details zu den einzelnen Funktionen findest du auf der Website von Blog2Social.

Installation und Einrichtung

Blog2Social kannst du dir einfach über das Plugin-Verzeichnis von WordPress installieren. Bei der Installation gibt es zunächst keinen Unterschied zwischen Free- und Premium-Version und das Upgrade erfolgt erst später über die Eingabe eines Lizenzschlüssels in den Einstellungen.

Blog2Social: blog2social plugin

Nach der Installation steht dir eine ganze Palette an Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung. Die Standardeinstellungen sollten in der Regel für die meisten Fälle passend sein, sodass du direkt loslegen kannst, ohne dich stundenlang mit den Einstellungen zu beschäftigen. Um die Verknüpfung des Plugins mit deinen sozialen Netzwerken kommst du allerdings nicht herum.

Blog2Social: blog2social netzwerke hinzufuegen

Nach einem Klick auf „Verbinden“ musst du dich zunächst beim entsprechenden sozialen Netzwerk einloggen. Falls du bereits eingeloggt bist, kannst du in einem Dropdown direkt deine verwalteten Gruppen, Seiten oder Profile auswählen und das Plugin mit einem Klick auf den entsprechenden Button zum Veröffentlichen von Inhalten autorisieren. Somit ist der gesamte Prozess bereits nach wenigen Klicks überraschend schnell abgeschlossen.

Verfügbare Netzwerke

Blog2Social unterstützt aktuell die folgenden Sozialen Netzwerke:

  • Facebook-Profile
  • Facebook-Seiten
  • Facebook-Gruppen (Premium)
  • Twitter
  • Twitter-Profile
  • Google My Business (Premium)
  • VK
  • VK-Profile
  • VK-Seiten (Premium)
  • VK-Gruppen (Premium)
  • LinkedIn
  • LinkedIn-Profile
  • LinkedIn-Seiten
  • XING
  • XING-Profile
  • XING-Unternehmensseiten (Premium)
  • XING-Gruppen (Premium)
  • Pinterest
  • Instagram
  • Instagram – Business (Premium)
  • Imgut
  • Flickr
  • Medium
  • Blogger (Premium)
  • Tumblr
  • Torial
  • Diigo
  • Bloglovin
  • Reddit
  • Telegram (Premium)
  • Instapaper (Premium)
  • Ravelry (Premium)

In der kostenlosen Version stehen dir allerdings nur eine Handvoll Netzwerke zur Verfügung. Alle Netzwerke und Netzwerkfunktionen gibt es erst in der Premium-Version.

Blogartikel teilen

Das Herzstück von Blog2Social ist die Möglichkeit, Beiträge direkt aus WordPress heraus auf verschiedenen Plattformen zu teilen.

Blog2Social integriert sich direkt in die Sidebar des Gutenberg Editors. Mit einem Klick auf den Button „Social Media Posts anpassen & planen“ landest du in der Planungsansicht. Das Plugin zieht sich hierfür automatisch das Beitragsbild, die ersten Zeilen des Texts und die URL aus dem Beitrag. All das kannst du selbstverständlich noch selber anpassen.

Blog2Social: blog2social beitrag teilen

In der rechten Sidebar kannst du die verknüpften Netzwerke an- oder abhaken, in denen du einen Beitrag teilen willst. Die Netzwerke lassen sich in den Einstellungen in Gruppen sortieren, sodass du mit nur einem Klick die passenden Kanäle auswählen kannst.

Im Dropdown unter jedem Social-Media-Post kannst du auswählen, ob du Beiträge sofort teilen, vorplanen oder regelmäßig planen willst. Nachdem du „Für bestimmte Termine planen“ ausgewählt hast, kannst du Datum und Uhrzeit für deine Posts festlegen.

Sind alle Arbeiten abgeschlossen, klickst du unten auf den grünen Button mit der Aufschrift „Teilen“ und Blog2Social nimmt seine Arbeit auf.

Tipp: Daneben lassen sich Social-Media-Posts auch unabhängig von WordPress-Beiträgen planen. Die Funktionen findest du im Menü unter dem Punkt „Social-Media-Posts“.

Best Time Manager

Die Idee hinter dem Best Time Manager ist die Definition von festen Zeiten für bestimmte soziale Netzwerke an zentraler Stelle. Damit muss während der Planung nur noch das Datum ausgewählt werden und die entsprechenden Uhrzeiten lassen sich automatisch laden.

Blog2Social bietet dir voreingestellte Zeiten, um deine Social Media Beiträge basierend auf aktuellen Forschungsergebnissen automatisch zu den besten Zeiten für jedes soziale Netzwerk zu teilen.

Du kannst in den Einstellungen unter „Netzwerke“ aber auch deine eigenen Zeiteinstellungen für jede deiner Social-Media-Verbindungen konfigurieren.

Um die besten Zeiten für jeden Post zu laden, klickst du in der Planungsansicht auf „Lade beste Zeiten“.

Blog2Social: blog2social beste zeiten

Kalenderansicht

Hat man mehrere Posts quer über alle möglichen sozialen Netzwerke vorgeplant und arbeitet womöglich noch mit mehreren Personen zusammen, wird die Sache erfahrungsgemäß schnell unübersichtlich.

Einen Überblick über die geplanten Posts bietet dir der Kalender. Der Kalender listet Posts, sortiert nach Tagen auf.

Blog2Social: blog2social kalender

Du kannst deinen Kalender nach Netzwerken filtern und dir wahlweise geplante, bereits veröffentlichte Inhalte oder beides anzeigen lassen. Somit behältst du auch bei vielen Netzwerken und Posts die Übersicht.

Hilfe & Support

Erwähnenswert sind auf jeden Fall noch die Support-Funktionen, die man in WordPress unter dem Menüpunkt „Hilfe & Support“ findet.

Hier kannst du dir nicht nur die umfangreiche Schritt-für-Schritt-Anleitung runterladen, sondern findest auch Antworten auf häufig gestellte Fragen und den Zugang zur Blog2Social Support Community.

Außerdem findest du hier das Problemanalyse-Tool, das dir bei der selbständigen Lösung von technischen Problemen zwischen Blog2Social und WordPress hilft.

Blog2Social: blog2social support

Ein schönes Gimmick ist der Sharing Debugger, den man beispielsweise braucht, wenn Facebook für einen Link das falsche Vorschaubild abgespeichert hat. Das Aufrufen der entsprechenden Seite würde mich zwar auch auf dem normalem Weg nur wenige Sekunden kosten – dennoch finde ich es schön, dass man so weit mitgedacht hat und dass ich WordPress auch hierfür nicht verlassen muss.

Blog2Social Premium

Natürlich gibt es neben der kostenlosen Version von Blog2Social auch eine Premium-Version. Die Preisstufen Smart, Pro und Business unterscheiden sich hauptsächlich hinsichtlich der Anzahl der WordPress-Nutzer und der Profile, die pro sozialem Netzwerk genutzt werden können.

Die folgende Grafik zeigt die wichtigsten Unterschiede zwischen den verschiedenen Paketen:

Blog2Social: blog2social preise

Fazit

Ich habe bereits eine ganze Reihe an Social-Media-Tools getestet, doch so richtig überzeugt hat mich keins. Die langfristige Pflege von Inhalten einem zusätzlichen Tool kostet Überwindung. Außerdem sind diese Tools meist teuer.

Blog2Social integriert sich perfekt ins WordPress-Backend und ermöglicht die Planung von Social-Media-Inhalten, ohne WordPress zu verlassen. Die Bedienung ist intuitiv und die Einarbeitung nicht der Rede wert. Wer Inhalte seiner Website oder seines Blogs regelmäßig in sozialen Netzwerken teilt, für den ist Blog2Social eine große Erleichterung.

Sein ganzes Potenzial entfaltet Blog2Social allerdings erst in der Premium-Version. Diese unterstützt nicht nur mehr soziale Netzwerke und Formate, sondern bietet vor allem die Möglichkeit Inhalte vorzuplanen. Ich bin der Meinung, die 6 bzw. 9,90 Euro im Monat sind gut investiert – insbesondere wenn man sich vor Augen hält, wie weit man heute noch mit weniger als 10 Euro kommt.

Wenn du es mal ausprobieren willst, kannst du Blog2Social Premium für 30 Tage kostenlos testen.

Hi ich bin Andy, der Gründer von Digitales Mojo. Digitales Mojo ist aus meinem festen Glauben heraus entstanden, dass jeder von uns Wissen und Fähigkeiten in sich trägt, um das Leben anderer besser und lebenswerter zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Share via
Copy link
Powered by Social Snap